Let’s Fall

autumn-look-plaid-dress

fringebag-hippielook-autumndress

autumn-look-esprit-dress-plaid-checked-fall-look

mac-diva-lipstick-autumn-flowers

Wann hast du dich das letzte Mal in ausgiebigen Tagträumen verloren? Wann genüsslich ausgeschlafen oder dir so richtig Zeit genommen für ein gutes Buch? Einen alten Freund? Für dich? Die Zeit rast an uns vorüber, dass kaum Raum bleibt, für das, was keine Deadline hat.
Jedes Jahr, wenn mir das erste bunte Blatt vor die Füße fällt, wird mir bewusst, wie vergänglich alles ist. Doch trotz Melancholie ist der Herbst mir die liebste Jahreszeit. Damit er nicht unbemerkt und unwahrgenommen an mir vorüberzieht, habe ich mir eine To-Do-Liste erstellt – eine kleine Sammlung von Glücksmomenten, zwischen buntem Laub und grauen Regenwolken…

…Herbstpicknick ☐ Apfelkuchen backen ☐ Spaziergang mit Kaffee im durch buntes Herbstlaub ☐ Ins Theater gehen ☐ Ein verregneter Lesenachmittag mit leckerem Tee ☐ Kürbissuppe kochen ☐ Viele schnulzige alte Filme schauen ☐ …

plaid-dress-hippie-fringe-bag-autumnlook

Der Look zum Herbst: Kleid: Esprit hier // Lippenstift: Diva by MAC // Tasche: Mitbringsel aus Italien, No Name

♡ ♡ ♡

Advertisements

Ahoj!

bretagne dress

Ein alter Aberglaube besagt, dass bestimmte Dinge bestimmte Situationen anlocken. Legt sich jemand etwa ein Zelt zu, so geht er früher oder später campen. Wenn sich jemand ein Breton-Shirt / Kleid kauft, fährt er in die Bretagne. Ok, oder zumindest irgendwohin ans Meer. Oder so irgendetwas in der Art. Das mit dem Meer hat jedenfalls geklappt :)

EN: Sometimes you just need the right thing, to get in the right situation. If you buy a tent, you’ll go camping. If you buy a breton-shirt, you’ll go to the Bretagne. Or at least, you’re going to see the seaside, right?

bretagne dress uniqlo Kleid: Uniqlo
Tasche: Zara
Schmuck: Vintage
Schuhe: nicht der Rede wert…

uniqlo dress
♡ ♡ ♡

The grey monki

grey oversized dress by monki Kleid: Monki // Sneakers: Reebok Classic // Backpack: Fjallraven Kanken 
Reebok Classic sneakers

Das graue Kleid im Oversized-Look war in den warmen Tagen eines meiner absoluten Lieblingsstücke. Da ich meinen Sommer in Paris verbracht habe, passte es dort auch wurderbar zum eleganten, grauen Look der Stadt selbst, zu den atemberaubenden Häuserfassaden und der Ästhetik, die ich sehr vermisse.

EN: This grey monki-dress was one of my summer favs this year. Especially in Paris – where I’ve spent the summer, it was a perfect match with the elegant grey architecture of this beautiful city.

 

♡ ♡ ♡

Streetstyle (#3 // + 5 Facts zur Haute Couture Woche)

Streetstyle bei chanel 2015

#1.
Modewoche = Verkleidungswoche. Denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass (insbesondere die auffällig gekleideten) Besucher auch nur einen ihrer FW-Looks im Alltag tragen.
#2.
Schaufensterkopie schlägt Kreativität. Es scheint, als würden sich nur die wenigsten wirklich kreativ in ihrem Outfit ausleben. Stattdessen sieht man viele Komplettlooks aus dem Schaufenster – (etwa das Chanel-Komplettoutfit, oben, Mitte).
#3.
Dei FW ist ein exklusiver Club. Auf allen Shows sieht man immer wieder die gleichen Verdächtigen. Darunter stets eine Hand voll bunter Vögel, die sich etwas mehr trauen als andere.
#4.
Die FW ist frustrierend. Denn wenn du nicht drin bist, dann bist du logischerweise – draußen. Und dann wären da noch die hübschen, großen, schlanken Models…
#5.
Die FW macht einfach Spaß. Und zwar, wenn man das alles nicht so wahnsinnig ernst nimmt. Und dann gibt es da noch die wirklich kreativen und cool gekleideten Kids, die sich vor den großen Shows auf der Straße tummeln, für ein Paar Sekunden fame. Und das klappt manchmal auch ganz ohne Chanel.

Streetstyle bei chanel paris

♡ ♡ ♡

Gestern, Heute, Morgen…

Time quoteDie Zeit ist eine Komponente, die alle Menschen vereint. Sie ist wertvoll und obwohl sie eigentlich konstant ist, empfinden wir sie oft doch so sehr unterschiedlich. Seit drei Wochen etwa lebe ich nun in Paris, ein Tag kommt mir manchmal so ewig lang vor, weil ich die Zeit so intensiv wie nur möglich zu verbringen versuche. Und trotzdem erscheinen mir die Tage auf der anderen Seite unglaublich kurz, weil ich gern noch mehr gemacht hätte…
Schon immer haben mich auch Uhren aller Art sehr fasziniert, besonders die ungewöhnlichen, wie Sonnen-, oder Sanduhren. Uhren können Geschichten erzählen, vererbt werden, je älter sie sind, desto magischer. Meine Lieblingsuhr ist noch nicht so besonders alt – ich habe sie etwa vor fünf Jahren bei Christ gekauft – eigentlich eine Herrenuhr (es gibt sie noch hier), dennoch mag ich sie auch heute noch sehr und sie hat mich noch nie im Stich gelassen. Irgendwann will ich eine hübsche Uhrenkollektion haben, wenn ich alt und verschrumpelt bin und an meinem Gesicht die Zeit meines Lebens abzulesen ist…fourties

 ♡ ♡ ♡

Print Progress

Monki Prints

In meinen Kleiderschrank hat sich ein kleiner Fortschritt des Projektes „Prints und Farbe“ eingeschlichen. Als bekennender Fan der farblosen Garderobe tue ich mich immer noch etwas schwer, wenn es bei Kleidungsstücken um Prints oder Buntes geht. Als Anlass für den Umbruch habe ich mir den Sommer genommen – die beste Jahreszeit, um etwas Farbe ins Leben zu bringen, wie ich finde. Zugegeben, das Muster erinnert ein wenig an Skianzüge aus den Achtzigern – aber der off-shoulder-Schnitt und der leichte Baumwollstoff machen dieses Kleid zum ernsthaften Anwärter auf mein Lieblingsteil diesen Sommer.Monki Kleid

Monki Portrait

♡ ♡ ♡

 

Ralph & Russo Fashionshow – PWF

 

Ralph&Russo Day 21Neben den tollen Streetstyles hatte ich auch das Glück, einige Fashionshows zu besuchen und zu fotografieren. Diese Aufnahmen entstanden bei Ralph & Russo – einem Londoner Designerduo, das bereits seit dem Jahre 2007 Haute Couture-Meisterwerke kreiert.
Die Herbst/Winter-Kollektion steht im Zeichen der sinnlichen Weiblichket und verführerischen Sophistikation, wie die Designer sie selbst beschreiben.
Materialien wie Seide, Satin, Spitze, verfeinert mit Perlen, Kristallen Federn und edlen Stickereien kreieren ein magisches Ganzes. Der Laufsteg, gestaltet in der Thematik eines Märchenwaldes, rundete die feenhafte Atmosphäre ab.Ralph & Russo in Paris

 ♡ ♡ ♡

Morgenstunden in Paris…

 

JARDIN1Ganz ohne Hektik habe ich beschlossen, Paris Stück für Stück kennenzulernen. Mittlerweile habe ich bereits die ruhigen, schönen Gärten der Stadt sehr ins Herz geschlossen. Am schönsten sind sie ganz früh am Morgen, wenn die Sonne gerade aufgegangen ist. Dann sind sie noch menschelnleer und idyllisch. Hier bin ich zu eiem wahren Frühaufsteher geworden, denn je früher man in Paris loszieht, desto länger hat man die Stadt „für sich allein“. Die Straßen füllen sich gewöhnlicherweise erst am späten Vormittag, die Geschäfte öffnet etwa gegen elf Uhr. Vor dieser Zeit schienen auch die Touristen noch ihre Hotelzimmern nicht zu verlassen.
Ein weiterer Vorteil des frühen Aufstehens liegt ganz unbestritten auch darin, der unerträglichen Hitze zu entfliehen, mit der Paris mich empfangen hat.
Diese Aufnahmen sind vor wenigen Tagen im Jardin de Luxembourg entstanden, an einem meiner Lieblingsorte „unterhalb“ der Seine.JARDIN de Luxembourga well

♡ ♡ ♡

Trench-Mania

Sporty Tench

Sie sind allgegenwärtig: Trenchcoats. In allen Farben, Längen und Variationen. Kaum eine Marke hat sie gerade nicht in ihrem Sortiment. Gut, das Rad hat die Modewelt mit dem Wiederbeleben des Regenmantels nicht gerade neu erfunden. Dass Trenchcoats cool sind, wusste Conan Doyle, der Schöpfer von Sherlock Holmes, bereits im späten 19. Jahrhundert. Und nun bin auch ich dem Trend verfallen. Möglicherweise aus bloßer Sympathie zu einem meiner liebsten Literaturhelden. Und außerdem, weil Trenchcoats als Übergangsklamotte unersetzlich und unglaublich vielseitig sind. Hier ist eine Auswahl meiner Lieblingsmodelle von Esprit. Drei ganz unterschiedliche Teile – aber alle mit den klassischen Elementen, wie Regenklappe, Kragen und Gürtel.

Trenchcoats by esprit

 

1. / 2. / 3.

♡ ♡ ♡

Little Miss Sunshine

Lady

Plötzlich ist der Frühling ausgebrochen und alle beschäftigen sich nur noch mit der einen Frage: Was ziehe ich an? Am besten alles übereinander – so können in der Mittagssonne die warmen Schichten runter und für den Abend ist man dann wieder perfekt gerüstet. Hier noch ein verspätetes Outfit von meiner Wienreise.

Trench + Brille: Monki
Hut + Pulli: H&M
Tasche: See by Chloé
Boots: Akira
Handschuhe + Tuch: Vintage

Happy Friday!

♡ ♡ ♡