Reset.

HeelsShoes&FlowersLange bin ich aus verschiedenen Gründen diesen, mittlerweile wohl – bildlich gesprochen – leicht eingestaubten, Seiten fern geblieben. Auch einen „Neujahrsempfang“ bin ich hier noch schuldig, ungeachtet dessen, dass ich mir wünschte, ich könnte den Januar einfach „löschen“. Gerade in den ersten Wochen hat sich Zwanzigsechtzehn als so ziemlich das grausamste Jahr meines Lebens entpuppt. Es hat mit viel genommen und noch mehr abverlangt. Dazu hat es mir wieder einmal bewiesen, welch miese Kreaturen Menschen in ihrem Kern doch sind, egal wie nett und liebenswürdig sie sich in Gesellschaft darstellen. Mit all dem hat mich dieses, noch sehr junge, Jahr bereits gezwungen umzudenken, gelehrt, Dinge nicht so nah ans Herz zu lassen und mehr nach dem ist-mir-scheißegal-Motto zu leben (entschuldigt die ungewohnt harte Wortwahl, doch alles andere wäre nicht treffender).
So langsam kehrt die Normalität wieder ein. Auch wenn der eine oder andere sie mir noch immer nicht gönnt.

Doch genug des düsteren Vorspanns, es kommen ja bekanntlich immer mal bessere Zeiten. Der Frühling steht vor der Tür, ich habe ein Paar neue High Heels und es gibt schon an jeder Ecke die buntesten Tulpen. Somit hätte ich das Oberflächlichkeitsklischee der Blogger-Welt dann auch bedient.
In Wirklichkeit stehen größere Veränderungen auf dem Plan, die sicherlich auch hier ihren Fußabdruck hinterlassen werden. Außerdem möchte ich es wirklich versuchen, öfter hierher zurückzukehren und muss gestehen, diese kleine Welt fehlt mir doch sehr, denn der Blog ist in den letzen fünf Jahren eben doch ein alter, vertrauter Freund geworden…

♡ ♡ ♡

Advertisements

Trench-Mania

Sporty Tench

Sie sind allgegenwärtig: Trenchcoats. In allen Farben, Längen und Variationen. Kaum eine Marke hat sie gerade nicht in ihrem Sortiment. Gut, das Rad hat die Modewelt mit dem Wiederbeleben des Regenmantels nicht gerade neu erfunden. Dass Trenchcoats cool sind, wusste Conan Doyle, der Schöpfer von Sherlock Holmes, bereits im späten 19. Jahrhundert. Und nun bin auch ich dem Trend verfallen. Möglicherweise aus bloßer Sympathie zu einem meiner liebsten Literaturhelden. Und außerdem, weil Trenchcoats als Übergangsklamotte unersetzlich und unglaublich vielseitig sind. Hier ist eine Auswahl meiner Lieblingsmodelle von Esprit. Drei ganz unterschiedliche Teile – aber alle mit den klassischen Elementen, wie Regenklappe, Kragen und Gürtel.

Trenchcoats by esprit

 

1. / 2. / 3.

♡ ♡ ♡

Another year older…

thoughts

Vor lauter Blogboykott hätte ich fast den eigenen Bloggeburtstag verpasst. Heute vor nun schon drei Jahren ploppte ein ganz unbeholfener Blog auf, „geschmückt“ mit ebensolchen unbeholfenen Fotos, zu Themen, die mir am Herzen lagen. Ein Bisschen von allem – Reisen, Beauty, Mode, Food… Zu der Zeit gab es bereits ein paar große Vorbilder, jedoch noch nicht diesen heutigen Hype. Von Gratiskram und gesponserten Posts habe ich damals nicht einmal gewusst. Mit der Zeit wurden die Bilder besser, ich schaute mir viel von den „Großen“ ab, Gratiskram kam hinzu. Gewissermaßen fing ich an dazuzugehören… und, unterzugehen. Nachdem ich meinte mich selbst gefunden zu haben, stellte ich fest, dass ich niemals zuvor verlorener gewesen bin. Mir wurde immer deutlicher, dass „dazugehören“ nur funktioniert, wenn man zum Teil des Einheitsbreis wird. Nach und nach wurde mir die Traurigkeit dieser Gemeinschaft bewusst. Nach und Nach lösten bestimmte Werte den Wunsch „dazuzugehören“ ab… 
Und nun… Stehe ich gewissermaßen wieder am Anfang. Mit der Aufgabe mich wieder einmal selbst zu finden. Vielleicht hilft mir dieser Blog. Vielleicht geht der eine oder andere von euch diesen Weg mit.


budapester

♡ ♡ ♡

Ein Abschied…

Herbstmode

Mit dem Regen der letzten Tage verabschiedet sich der diesjährige Sommer nun wohl endgültig. Überhaupt fällt mir der Herbst jedes Jahr aufs Neue als eine Zeit der Veränderungen auf. Diese Bilder sind bei einem der letzten Treffen mit meiner sehr guten Freundin Janine (die übrigens auch bloggt -> Leichthaftig) entstanden, die nun bald nach Berlin zieht. „Wir werden langsam erwachsen“ stellten wir zusammen fest.

Doch es ist ja nicht immer alles nur düster. Und wir üben uns in Optimismus. Zwar sind keine spontanen Marie-Antoinette-Nachmittage mehr drin, aber wir bekommen mit Berlin eine zweite „Hang-out-Base“. Da hätte es uns auch schlimmer erwischen können ;-) :-*

fallen leavesfriend bags

Tasche (schwarz): See by Chloe
Tasche (Braun): Dooney & Bourke
Strickjacke: Zara
Boots: Buffalo

♡ ♡ ♡

Sneakers-Szenario

converse chucksZwischen Frauen und Schuhen besteht eine Verbindung, die mit reinem Menschenverstand mal eben nicht zu begreifen ist. Es muss etwas sein, dass einer Naturgewalt gleicht. Und so zieren die hübschen Teile unsere Kollektionen in allen Formen und Farben. In allen? Moment. Ich muss feststellen, dass Sneakers in meiner Sammlung eher eine Rarität sind und sich auf genau ein einziges Paar alte Chucks beschränken. Sneakers sind Sportschuhe. Und da hätten wir des Rätsels Lösung – Sport. Da sich meine Affinität zu Sportarten, bei denen man Sportschuhe trägt stark in Grenzen hält, habe ich wohl nie wirklich Sympathien zu diesem Schuhwerk entwickeln können. Ganz im Gegensatz zu vielen anderen Menschen, was ganz deutlich wird, wenn man mal einen Blick auf die Straße wirft. So neon-bunt wie die Air Max, die zur Zeit jeder zweite trägt ist auch mein Ausschlag, der als Reaktion auf diese Schuhe auftritt. Dabei muss man nicht mit der breiten Masse verschmelzen, wenn man pro Sneakerianer ist. Dass es auch anders geht, beweisen schöne Alternativen (z.B. bei frontlineshop & co.), die sich auch außerhalb der Turnhalle ganz gut schlagen. Möglicherweise sollte ich mich mal an die bequemen Treter näher heran trauen. Vielleicht bei einem kommenden Städte-Trip? ;-)

90s styleZara Pulli pinkstreetstyle back ♡ ♡ ♡

A little party…

high bunIm großen Gegensatz zu Sommerabenden, die nach draußen locken, sind jene im Winter ganz und gar auf Indoor-Unternehmungen fixiert. Da findet man sich häufiger in Clubs und Bars zusammen und es stellt sich immer wieder die gleiche Frage: Was ziehe ich an?! Im glücklichsten Fall ist das Abendoutfit sowohl bartauglich, als auch zum Tanzen gut geeignet – man weiß ja nie, wie sich so ein Abend entwickelt, wenn man zunächst plant, sich gemütlich in der Lieblingsbar zu treffen. Wichtig ist aber, dass man sich in jedem Fall wohlfühlt. Für den Wohlfühlfaktor sorgt meine super-high-waist Leggins. Dank Blazer darf auch mal ein bauchfreies Top her (wie war das nochmal mit den 90ern?). Perfekt wird mein Outfit durch die nude-farbenen Buffalo Pumps mit Riemchen für guten Halt und Pfennigabsatz. Durch ihre Farbe strecken die Schühchen optisch das Bein, welches nie lang genug sein kann :)

buffalo heels{Leggins: Monki // Blazer+Top: H&M // Netzoberteil: Vila (ehemals mit Schößchen, nun abgeschnitten)}Buffalo high heels{Pumps: Buffalo *hier* // Clutch: Vitage // Kette: Primark}

buffalo high heelsWie sieht euer liebstes Abend-Outfit aus? Und wie steht ihr zum bauchfrei-Trend-Revival?

♡ ♡ ♡