Last Week in Paris…

Monmartre-Paris-Roses

Mein letzter Paris-Besuch hat sich, vor dem Hintergrund jüngster Ereignisse, etwas anders gestaltet, als ich es mir vorgestellt habe. Doch das Leben (in der Stadt der Lichter) geht weiter. Nach wie vor ist Paris wunderschön und bezaubernd, doch schmeckt die Luft in der Stadt der Liebe nicht mehr ganz nach Traum und Unbekümmertheit… Ob die Zeit auch diese Wunde heilen wird…?

painter_Paris_monmartreParis-chimneys-rooftops

EN: My last trip to Paris was, due to the current incidents, not as expected. But life has to go on. Even if the feeling in the city of love will never be the same.

♡ ♡ ♡

 

Advertisements

Streetstyle (#3 // + 5 Facts zur Haute Couture Woche)

Streetstyle bei chanel 2015

#1.
Modewoche = Verkleidungswoche. Denn ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass (insbesondere die auffällig gekleideten) Besucher auch nur einen ihrer FW-Looks im Alltag tragen.
#2.
Schaufensterkopie schlägt Kreativität. Es scheint, als würden sich nur die wenigsten wirklich kreativ in ihrem Outfit ausleben. Stattdessen sieht man viele Komplettlooks aus dem Schaufenster – (etwa das Chanel-Komplettoutfit, oben, Mitte).
#3.
Dei FW ist ein exklusiver Club. Auf allen Shows sieht man immer wieder die gleichen Verdächtigen. Darunter stets eine Hand voll bunter Vögel, die sich etwas mehr trauen als andere.
#4.
Die FW ist frustrierend. Denn wenn du nicht drin bist, dann bist du logischerweise – draußen. Und dann wären da noch die hübschen, großen, schlanken Models…
#5.
Die FW macht einfach Spaß. Und zwar, wenn man das alles nicht so wahnsinnig ernst nimmt. Und dann gibt es da noch die wirklich kreativen und cool gekleideten Kids, die sich vor den großen Shows auf der Straße tummeln, für ein Paar Sekunden fame. Und das klappt manchmal auch ganz ohne Chanel.

Streetstyle bei chanel paris

♡ ♡ ♡

Streetsyle at Paris Fashion Week (#1)

 

Paris FW StreetstyleGanz unerwartet bin ich in den Strudel der Haute Couture Fashion Week in Paris geraten – in eine verrückte, bunte, inspirierende und manchmal auch frustrierende Welt. Doch dazu ein anderes Mal mehr. Spannend ist natürlich nicht nur das, was auf den Laufstegen gezeigt wird, denn auch die Straßen verwandeln sich in dieser Zeit zu Catwalks, auf denen sich die Besucher und manchmal auch „Möchtegerns“ der Modewelt tummeln. Heute gibt es einige Steetstyles, die mir in den letzten Tagen vor die Linse gelaufen sind. Weitere folgen in Kürze :)Paris FW Streetstyle2-001

MBFW♡ ♡ ♡

Morgenstunden in Paris…

 

JARDIN1Ganz ohne Hektik habe ich beschlossen, Paris Stück für Stück kennenzulernen. Mittlerweile habe ich bereits die ruhigen, schönen Gärten der Stadt sehr ins Herz geschlossen. Am schönsten sind sie ganz früh am Morgen, wenn die Sonne gerade aufgegangen ist. Dann sind sie noch menschelnleer und idyllisch. Hier bin ich zu eiem wahren Frühaufsteher geworden, denn je früher man in Paris loszieht, desto länger hat man die Stadt „für sich allein“. Die Straßen füllen sich gewöhnlicherweise erst am späten Vormittag, die Geschäfte öffnet etwa gegen elf Uhr. Vor dieser Zeit schienen auch die Touristen noch ihre Hotelzimmern nicht zu verlassen.
Ein weiterer Vorteil des frühen Aufstehens liegt ganz unbestritten auch darin, der unerträglichen Hitze zu entfliehen, mit der Paris mich empfangen hat.
Diese Aufnahmen sind vor wenigen Tagen im Jardin de Luxembourg entstanden, an einem meiner Lieblingsorte „unterhalb“ der Seine.JARDIN de Luxembourga well

♡ ♡ ♡

Sommer – ein ganzes, kleines Leben…

wanderlust Kopie

Seit dem frühen Schulkindesalter hat der Sommer für mich eine ganz magische Bedeutung. Die längsten Ferien des Jahres standen auf dem Kalender, man fuhr in den Urlaub, entdeckte neue Länder, lernte neue Menschen kennen, neue Kulturen. Man erholte sich von dem – eigentlich immer zu langen – Winter. Auch heute fühlt sich der Sommer immer noch besonders an, die Zeit scheint langsamer zu fließen… Und manchmal kommt der eine oder andere auf die wildesten Ideen…

„Every Summer has a Story“

Die „wildeste Idee“ meiner ganz persönlichen Sommergeschichte entstand genau genommen bereits letzten Sommer, als ich mit meinem Freund für einige Tage in den Urlaub fuhr – nach Paris. Ich verliebte mich hoffnungslos in diese Stadt und merkte schnell, dass diese knappe Woche lange nicht ausreicht. Ich wollte zurückkommen und habe es dieser wunderbaren Stadt auch hier versprochen.Sommer
Da Versprechen ja idealerweise gehalten werden sollten, packte ich vor ein paar Tagen meinen großen, schweren Koffer. Nun stehe ich am Beginn meiner ganz persönlichen Sommergeschichte – in der Stadt, die mich gefesselt hat und nicht mehr loslassen will – Bonjour Paris!

♡ ♡ ♡

I promise….

Paris, my Love...

…Mit diesem Zitat endet die kleine Reihe meiner Paris-Looks. Es ist übrigens kein Zufall, dass ich überwiegend Kleider getragen habe. Kein anderes Kleidungsstück ist so herrlich unkompliziert. Praktisch sind Kleider daher gerade für den Urlaub. So muss nicht großartig kombiniert werden und das Outfit steht mit nur einem einzigen Kleidungsstück (eine tolle Kleiderauswahl gibt es etwa hier)
Nun wird es aber höchste Zeit, wieder in der Realität anzukommen. Doch allzu schlimm ist das auch nicht, immerhin steht meine liebste Jahreszeit vor der Tür. Aber alles zu seiner Zeit. Ich möchte ja niemandem die Sommerlaune vermiesen :)

un cafe a paris

Crop Top: H&M
Rock: Choies
Tasche: Monki
Sandalen: DKNY
Brille: Prada

♡ ♡ ♡

La Petite Robe Noire…

in Paris

Der Duft von frisch gebackenen Baguettes und Croissants, den sauberen Straßen, die frühen Sonnenstrahlen: So begegnet mir Paris jeden Morgen unseres Aufenthalts. Man steht immer früh auf, um in der kurzen Zeit so viel, wie möglich von der Stadt zu spüren, aufzunehmen. Die Sträßchen und alte Häuserfassaden fesseln einen, man läuft durch die Stadt, nicht immer mit einem Ziel vor Augen, was eigentlich noch viel schöner ist. Nach und nach stellt sich fest, dass da tatsächlich noch ein paar französische Worte im Kopf schwirren, und jeden Tag erwachen mehr. „Paris ist ein Fest fürs Leben“ – schrieb Hemingway… Ein Fest, welches man einfach nicht verlassen möchte….Laduree Paris

Ein Pflichtbesuch im Naschkatzenparadies: Ladurée auf der Champs Élysées. Das Geburtshaus der kleinen, bunten Macarons und die beste Adresse für edle Dessert aller Art…

verliebt in ParisDSC_0760

Das kleine Schwarze: Zara
Sandalen: DKNY
Tasche: &other stories
Kette: Zara
Brille: Prada
♡ ♡ ♡